Vorverkauf

Programm: 19.07. - 25.07.

Mamma Mia! Here We Go Again

120 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Ol Parker
"Fortsetzung zur ABBA-Musical-Verfilmung ""Mamma Mia!"", die erneut auf der griechischen Insel Kalokairi angesiedelt ist und den Cast des ersten Teils wiedervereinen soll. Die Geschichte soll dabei in der Zeit hin- und herspringen."
Do
19.07.
Fr
20.07.
Sa
21.07.
So
22.07.
Mo
23.07.
Di
24.07.
Mi
25.07.
Pali
17:30 17:30 17:30 17:30 17:30 17:30 17:30
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30
Casino
    15:00 15:00      
Vorverkauf: Einfach die gewünschte Spielzeit anklicken !

Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster Urlaub

100 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Genndy Tartakovsky
Dritter Teil der weltweit erfolgreichen Animationsfilmreihe über ein Hotel in dem sich alle bekannten Gruselfiguren treffen. +++ Inhalt: Mavis (Stimme im Original: Selena Gomez / deutsche Stimme: Janina Uhse) überrascht ihren Vater Dracula (Adam Sandler / Rick Kavanian) mit einem Familienurlaub im Rahmen einer luxuriösen Monster-Kreuzfahrt, damit er auch einmal ausspannen kann und sich mal nicht um das Wohlbefinden der Gäste seines Hotels kümmern muss. Den Spaß können sich der Rest der Familie, darunter Draculas Vater Vlad (Mel Brooks / Dieter Hallervorden) und die monströsen Freunde natürlich nicht entgehen lassen und schließen sich an, als der mysteriöse Kahn in See sticht. Zwischen Monster-Volleyball, Relaxen im Mondschein und Ausflügen an Land entdeckt Dracula eine längst begraben geglaubte Gefühlswelt in sich, als er die Kapitänin Ericka (Kathryn Hahn / Anke Engelke) erblickt und sich Hals über Kopf in sie verliebt. Nun ist es an Mavis, skeptisch zu bleiben und ihren Vater zur Vorsicht zu mahnen – denn es scheint einfach zu gut, um wahr zu sein. Und wie bald klar wird, trügt ihr übervorsorglicher Instinkt sie nicht.
Do
19.07.
Fr
20.07.
Sa
21.07.
So
22.07.
Mo
23.07.
Di
24.07.
Mi
25.07.
Pali
15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00
Casino
18:00 18:00 18:00 18:00 18:00 18:00 18:00
Vorverkauf: Einfach die gewünschte Spielzeit anklicken !

First Purge, The

99 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Gerard McMurray
Im Prequel zur "The Purge"-Trilogie von James DeMonaco findet die erste Test-Purge auf Staten Island statt. Doch warum machen die Menschen überhaupt mit? +++ Inhalt: In einer Nacht des Jahres wird in den USA die komplette Straffreiheit ausgerufen: Plünderungen, Gewalt und sogar Mord sind in diesen zwölf Stunden erlaubt, damit die Bevölkerung alle Aggressionen herauslassen kann. The First Purge zeigt, wie es dazu kam, dass die Bevölkerung der USA die sogenannte Purge Night in ihre Feiertagstraditionen integrierte. The First Purge nimmt als Idee einer Politikerin (Marisa Tomei) seinen Ausgangspunkt. Doch ist es wirklich die Absicht dieser brutalen Nacht, alle kriminellen Energien der US-Anwohner auf einmal zu entladen, um dann den Rest des Jahres Ruhe zu haben? Oder stecken doch noch andere Motive dahinter, die inbesondere die afroamerikanische Bevölkerung zu spüren bekommt?
Do
19.07.
Fr
20.07.
Sa
21.07.
So
22.07.
Mo
23.07.
Di
24.07.
Mi
25.07.
Casino
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30   20:30
Filmkunst

Buchladen der Florence Green, Der

113 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Isabel Coixet
Romanverfilmung über eine junge Witwe, die mit ihrem Laden die spießige Borniertheit einer englischen Kleinstadt aufmischt. +++ Inhalt: DER BUCHLADEN DER FLORENCE GREEN, eine feinsinnig verfilmte Adaption des Romans Die Buchhandlung der britischen Schriftstellerin Penelope Fitzgerald, zelebriert die Liebe zur Literatur: Florence Green (Emily Mortimer) hat früh ihren Mann verloren, doch ihre gemeinsame Liebe zu Büchern aller Art lässt sie nicht los. Sie investiert ihr gesamtes Vermögen in die Verwirklichung ihres Traums von einem eigenen Buchladen - ausgerechnet im verträumten englischen Hardborough, Ende der 50er Jahre, wo die Arbeiter dem Bücherlesen skeptisch gegenüberstehen und die Aristokratie energisch vorgibt, was Hochkultur ist und was nicht. Doch trotz der Widerstände hat sie Erfolg und rasch finden auch progressive, polarisierende Werke wie Nabokovs Lolita oder Bradburys Fahrenheit 451 bei den Dorfbewohnern Anklang. Vor allem der seit langem zurückgezogen lebende Mr. Brundish (Bill Nighy) findet Gefallen am neuen Buchladen und dessen Besitzerin. Doch Florence Greens sanfte Kulturrevolution bleibt nicht unbemerkt: Die alteingesessene graue Eminenz Violet Gamart (Patricia Clarkson) befürchtet einen Kontrollverlust in ihrem Heimatdorf und steht den radikalen Veränderungen mit Argwohn gegenüber. Mit aller Macht versucht sie Florence Steine in den Weg zu legen und die beiden Frauen beginnen eine Auseinandersetzung über Moderne und Konvention.
Do
19.07.
Fr
20.07.
Sa
21.07.
So
22.07.
Mo
23.07.
Di
24.07.
Mi
25.07.
Casino
          20:15  

Nächste Woche: 26.07. - 01.08.

Wohne lieber ungewöhnlich

95 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Gabriel Julien-Laferrière
17:30 Uhr Vorstellung in französischem Original mit deutschem Untertitel. 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ Französische Komödie über eine Patchwork-Familie, deren überstrapazierte Kinder kurzerhand zur Revolution aufrufen und eine eigene Wohngemeinschaft gründen. +++ Inhalt: Bastien (Teïlo Azaïs) und seine Geschwister haben die Schnauze voll: Sie sind Teil einer riesigen und weit verzweigten Patchworkfamilie, die neben Bastiens Mutter Sophie (Julie Gayet) und ihrem neuen Mann Hugo (Lucien Jean-Baptiste) noch aus sechs weiteren Erziehungsberechtigten besteht – alleine Sophie hat drei Kinder aus drei Ehen und auch ihre ehemaligen Partner haben fleißig neu geheiratet und Nachkommen gezeugt. Doch nun wollen Bastien und seine Halbgeschwister nicht mehr von Wohnung zu Wohnung ziehen und mit Hilfe eines komplizierten Systems zu ihren diversen Freizeitaktivitäten kutschiert werden. Sie beziehen eine große Altbauwohnung, in der sie fortan dauerhaft leben wollen, und stattdessen sollen nun ihre acht Elternteile anhand eines ausgeklügelten Betreuungsplans abwechselnd ihrer Sorgeverantwortung nachkommen. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert.
Do
26.07.
Fr
27.07.
Sa
28.07.
So
29.07.
Mo
30.07.
Di
31.07.
Mi
01.08.
Casino
          17:30  
          20:15  
17:30 Uhr Vorstellung in französischem Original mit deutschem Untertitel.
20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung.

Euer Film ist nicht im Programm?

Gerne würden wir viel mehr Filme ins Programm nehmen. Jedoch gibt es von den Filmverleihern strikte Spielzeitvorgaben und Vertragslaufzeiten. Dementsprechend können wir nicht alle Filme anbieten und müssen manchmal auch einen Starttermin verschieben.

Gerne geben wir telefonisch Auskunft, ob ein Film demnächst geplant ist.

Also nicht traurig sein wenn euer Film nicht gleich läuft und bleibt uns treu…

Demnächst

Überraschungsfilm

Di.31.07./11:30Uhr/ Kinderfilm/ Eintritt frei ! 

Filmkunst demnächst

24.07.2018:
Buchladen der Florence Green, Der

113 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Isabel Coixet
Schauspieler: Bill Nighy,Emily Mortimer,Patricia Clarkson,Frances Barber

Romanverfilmung über eine junge Witwe, die mit ihrem Laden die spießige Borniertheit einer englischen Kleinstadt aufmischt. +++ Inhalt: DER BUCHLADEN DER FLORENCE GREEN, eine feinsinnig verfilmte Adaption des Romans Die Buchhandlung der britischen Schriftstellerin Penelope Fitzgerald, zelebriert die Liebe zur Literatur: Florence Green (Emily Mortimer) hat früh ihren Mann verloren, doch ihre gemeinsame Liebe zu Büchern aller Art lässt sie nicht los. Sie investiert ihr gesamtes Vermögen in die Verwirklichung ihres Traums von einem eigenen Buchladen - ausgerechnet im verträumten englischen Hardborough, Ende der 50er Jahre, wo die Arbeiter dem Bücherlesen skeptisch gegenüberstehen und die Aristokratie energisch vorgibt, was Hochkultur ist und was nicht. Doch trotz der Widerstände hat sie Erfolg und rasch finden auch progressive, polarisierende Werke wie Nabokovs Lolita oder Bradburys Fahrenheit 451 bei den Dorfbewohnern Anklang. Vor allem der seit langem zurückgezogen lebende Mr. Brundish (Bill Nighy) findet Gefallen am neuen Buchladen und dessen Besitzerin. Doch Florence Greens sanfte Kulturrevolution bleibt nicht unbemerkt: Die alteingesessene graue Eminenz Violet Gamart (Patricia Clarkson) befürchtet einen Kontrollverlust in ihrem Heimatdorf und steht den radikalen Veränderungen mit Argwohn gegenüber. Mit aller Macht versucht sie Florence Steine in den Weg zu legen und die beiden Frauen beginnen eine Auseinandersetzung über Moderne und Konvention.

31.07.2018:
Wohne lieber ungewöhnlich

95 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Gabriel Julien-Laferrière
Schauspieler: Julie Depardieu,Julie Gayet,Thierry Neuvic,Arié Elmaleh

17:30 Uhr Vorstellung in französischem Original mit deutschem Untertitel. 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ Französische Komödie über eine Patchwork-Familie, deren überstrapazierte Kinder kurzerhand zur Revolution aufrufen und eine eigene Wohngemeinschaft gründen. +++ Inhalt: Bastien (Teïlo Azaïs) und seine Geschwister haben die Schnauze voll: Sie sind Teil einer riesigen und weit verzweigten Patchworkfamilie, die neben Bastiens Mutter Sophie (Julie Gayet) und ihrem neuen Mann Hugo (Lucien Jean-Baptiste) noch aus sechs weiteren Erziehungsberechtigten besteht – alleine Sophie hat drei Kinder aus drei Ehen und auch ihre ehemaligen Partner haben fleißig neu geheiratet und Nachkommen gezeugt. Doch nun wollen Bastien und seine Halbgeschwister nicht mehr von Wohnung zu Wohnung ziehen und mit Hilfe eines komplizierten Systems zu ihren diversen Freizeitaktivitäten kutschiert werden. Sie beziehen eine große Altbauwohnung, in der sie fortan dauerhaft leben wollen, und stattdessen sollen nun ihre acht Elternteile anhand eines ausgeklügelten Betreuungsplans abwechselnd ihrer Sorgeverantwortung nachkommen. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert.

07.08.2018:
Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes

96 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Wim Wenders
Schauspieler:

Dokumentation von Wim Wenders, der Papst Franziskus auf seinen Reisen rund um den Globus begleitet und zu intimen Interviews getroffen hat. +++ Inhalt: Im neuen Dokumentarfilm von Wim Wenders teilt der Papst seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden an den Kriegsschauplätzen dieser Welt sowie zwischen den Religionen. In einer Zeit, in der die Politik die Ausgrenzung sucht und dabei zunehmend das Gemeinsame vergisst, in der Lügen, Korruption und ‚alternative Fakten‘ unser Leben bestimmen, bringt uns Papst Franziskus – EIN MANN SEINES WORTES einen Mann nahe, der lebt, was er predigt, und dem die Menschen weltweit ihr Vertrauen schenken.

14.08.2018:
Swimming with Men

104 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Oliver Parker
Schauspieler: Adeel Akhtar,Rob Brydon,Rupert Graves,Charlotte Riley

17:30 Uhr Vorstellung in englischem Original mit deutschem Untertitel. 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ Komödie über einen Familienvater, der seine Midlife-Crisis überwindet, indem er einer Synchronschwimm-Mannschaft beitritt — feinstes Ballett in Badehosen.+++ Inhalt: Eric steckt mitten in der Midlife-Crisis: Seine Frau steigt in der Lokalpolitik auf, der Teenager-Sohn entfremdet sich täglich mehr von ihm und sein Job als Buchhalter langweilt ihn unsäglich. Als er abends seine gewohnten Bahnen im Schwimmbad zieht, bemerkt er plötzlich etwas Merkwürdiges: Eine bunt zusammengemischte Gruppe an Männern gleitet rhythmisch neben ihm durchs Becken. Den Synchronschwimmern fehlt jedoch noch ein Mann, um tatsächlich kunstvollere Schwebefiguren ins Wasser zu zaubern. Unversehens wird Eric in der herzlichen Amateurtruppe aufgenommen. Und während das Ballett in Badehosen tatsächlich immer besser wird, findet auch Eric neuen Mut, sein Leben nochmal auf den Kopf zu stellen und seiner Frau zu beweisen, dass weitaus mehr in ihm steckt, als sie für möglich hielt.

21.08.2018:
Liebe bringt alles ins Rollen

109 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Franck Dubosc
Schauspieler: Alexandra Lamy,Elsa Zylberstein,Franck Dubosc,Gerard Darmon

17:30 Uhr Vorstellung in französischem Original mit deutschem Untertitel. 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ In der französischen Romantikkomödie gibt sich ein eitler Geschäftsmann als Rollstuhlfahrer aus, um eine Frau zu erobern, die ebenfalls im Rollstuhl sitzt. +++ Inhalt: Für den erfolgreichen Geschäftsmann Jocelyn (Franck Dubosc) sind Frauen nichts weiter als Trophäen und ihm ist jedes Mittel recht, um ständig neue Damen ins Bett zu locken. Nach außen eitel und skrupellos, verbirgt er hinter dieser Fassade seine wahren Gefühle. Es ist doch so viel einfacher, oberflächlich zu sein! Als er eines Tages der attraktiven Julie (Caroline Anglade) begegnet, die perfekt in sein Beuteschema passt, setzt er wieder einmal alles daran, sie rumzukriegen. Durch einen Zufall wirkt es bei ihrem Kennenlernen so, als würde Jocelyn im Rollstuhl sitzen und er lässt Julie in dem Glauben. Doch dann stellt sie ihm ihre Schwester Florence (Alexandra Lamy) vor, die wirklich im Rollstuhl sitzt, und Jocelyn verstrickt sich immer weiter in seinem Lügenkonstrukt.

28.08.2018:
Augenblicke: Gesichter einer Reise

94 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Agnès Varda,JR
Schauspieler: Agnès Varda,Jean-Luc Godard,JR

Oscarnominierte Doku über die Fotoreise der 89-jährigen Filmemacherin Agnès Varda und dem 34-jährigen Fotokünstler JR quer durch Frankreich. +++ Inhalt: "Agnès Varda und JR fahren durch ländliche Gebiete Frankreichs, besuchen Dörfer, Kleinstädte und Höfe. Sie fotografieren Menschen, die ihnen dabei begegnen und entwickeln daraus schwarz-weiß Drucke, die sie auf bekannten lokalen Plätzen ausstellen. Der Dokumentarfilm ""Augenblicke: Gesichter einer Reise"" wurde zum ersten Mal im Mai 2017 auf dem Filmfestival in Cannes gezeigt. Dort konnte der Film die beiden Preise Golden Eye und Palme de Whiskers gewinnen. Regisseurin Agnès Varda ist bereits seit den 1950er Jahren in der Filmbranche tätig und ist eine wichtige Vertreterin der französischen Nouvelle Vague. Sie inszenierte zahlreiche Kurz- und Spielfilme sowie Dokumentarfilme. 2015 erhielt sie in Cannes den Ehrenpreis für ihr Lebenswerk. Augenblicke: Gesichter einer Reise wurde im September 2017 außerdem auf dem Filmfestival von Toronto aufgeführt und mit dem Preis als bester Dokumtentarfilm ausgezeichnet."

04.09.2018:
Brillante Mademoiselle Neïla, Die

97 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Yvan Attal
Schauspieler: Camellia Jordana,Daniel Auteuil

17:30 Uhr Vorstellung in französischem Original mit deutschem Untertitel. 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung.+++ Französische Culture-Clash-Komödie um eine arabischstämmige Studentin aus dem Banlieue, die Rhetorik-Unterricht bei einem rassistischen Professor nehmen muss. +++ Inhalt: Neïla Salah (Camélia Jordana) hat es geschafft. Sie wurde an der renommierten Pariser Assas Law School angenommen und ist auf dem Weg, sich endlich ihren großen Traum zu erfüllen und Anwältin zu werden. Doch schon am ersten Tag läuft alles schief. Neïla kommt zu spät. Ausgerechnet zur Vorlesung von Professor Pierre Mazard (Daniel Auteuil), der für sein provokantes Verhalten und seine verbalen Ausfälle bekannt ist. In seiner so gar nicht politisch-korrekten Art nimmt er die junge Studentin vor versammeltem Hörsaal sofort aufs Korn. Doch diese Begegnung bleibt nicht ohne Folgen. Mazard wird von der Universitätsleitung vor die Wahl gestellt: Entweder er verlässt die Uni oder er glättet die Wogen, indem er Neïla hilft, einen prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen. Neïla ist alles andere als begeistert über das unerwartete Engagement - schließlich könnten sie und der zynische, elitäre Professor nicht unterschiedlicher sein. Und doch gelingt es den beiden mit der Zeit, hinter die spröde Fassade des anderen zu blicken und sie entdecken, dass es einiges voneinander zu lernen gibt.

11.09.2018:
Migrantigen, Die

99 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Arman T. Riahi
Schauspieler: Aleksandar Petrovic,Doris Schretzmayer,Faris E. Rahoma,Daniela Zacherl

Komödie aus Österreich über zwei Freunde mit Migrationshintergrund, die sich für eine sensationsgierige TV-Doku als Kleinkriminelle ausgeben.+++ Marko (Aleksandar Petrovic) und Benny (Faris E. Rahoma), zwei Wiener mit sogenanntem „Migrationshintergrund“, sind vollständig integriert. So sehr, dass sie kaum noch als fremd wahrgenommen werden – wären da nicht Bennys schwarze Haare. Als die beiden aufgrund ihres Aussehens am Rudolfsgrund, einem ethnisch durchmischten Vorstadtviertel, von der ambitionierten TV-Regisseurin Marlene Weizenhuber (Doris Schretzmayer), die nach Protagonisten für ihre TV-Dokuserie sucht, angesprochen werden, geben sie sich als kleinkriminelle und abgebrühte Migranten aus, die es faustdick hinter den Ohren haben. Damit ihre Lüge nicht au?liegt, bauen sie sich eine zweite Identität, die aus Klischees und Vorurteilen besteht. Und während die beiden durch die Erfüllung dieser Erwartungen und Vorurteile die Serie zum Erfolg machen, setzen sie sich gleichzeitig zum ersten Mal mit den echten Integrationsschicksalen auseinander – auch mit ihren eigenen.

18.09.2018:
303

140 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Hans Weingartner
Schauspieler: Anton Spieker,Mala Emde,Martin Neuhaus,Arndt Schwering-Sohnrey

Warmherziges Roadmovie um zwei junge Menschen, die sich auf der Fahrt quer durch Europa kennenlernen. +++ Inhalt: Jan (Anton Spieker) befindet sich auf dem Weg in Richtung Spanien, um dort seinen leiblichen Vater kennenzulernen, doch in Berlin wird er von seiner Mitfahrgelegenheit versetzt – und steckt deswegen erst mal fest. Diese frustrierende Tatsache passt jedoch immerhin perfekt in sein Weltbild, das besagt, dass der Mensch von Natur aus egoistisch ist. Ganz anders sieht es hingegen Jule (Mala Emde), die viel optimistischer auf die Welt blickt und Jan deswegen in ihrem Mercedes 303 Wohnmobil in Richtung Altantikküste mitnimmt. Auch sie hat einen Grund für ihre Reise: Sie will ihrem Freund, der in Portugal lebt, erzählen, dass sie schwanger ist. Doch dann kommen sich Jan und Jule auf der langen Fahrt in Richtung der iberischen Halbinsel durch ausschweifende philosophische Gespräche langsam näher.