Vorverkauf

Programm: 16.05. - 22.05.

Avengers: Endgame

180 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Anthony Russo, Joe Russo
Was 2008 mit "Iron Man" begann, wird 2019 mit einem bombastischen Knall enden. +++ Die Avengers sind nach Thanos Fingerschnipsen am Boden zerstört und in alle Winde verstreut. Jeder hat jemand wichtigen in seinem Leben verloren, als die Erde um die hälfte ihrer Bevölkerung dezimiert wurde. Während Ironman (Robert Downey Jr.) allein durchs All driftet, wissen Black Widow (Scarlett Johansson) und Captain America (Chris Evans) im Avengers-Hauptquartier ebenso wenig, was nun getan werden kann, wie Thor (Chris Hemsworth). Doch dann kehren alte Bekannte wie Ant-Man (Paul Rudd) und Hawkeye (Jeremy Renner) zurück, neu Bündnisse werden geschlossen und ein Plan beginnt sich langsam aber sicher zu formen.
Do
16.05.
Fr
17.05.
Sa
18.05.
So
19.05.
Mo
20.05.
Di
21.05.
Mi
22.05.
Pali
  16:15 16:15 16:15      
20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15
Vorverkauf: Einfach die gewünschte Spielzeit anklicken !

Willkommen im Wunder Park

86 Minuten, FSK: ab 0
Regie: David Feiss
Fröhliches Animationsabenteuer über einen Vergnügungspark voller Magie. Mit der Stimme von Lena Meyer-Landrut. +++ Die kleine June ist ein fröhliches Mädchen mit blühender Phantasie und Vorstellungskraft. Eines Tages entdeckt sie mitten im Wald einen magischen Vergnügungspark – den Wunder Park! Neben aufregenden Achterbahnen und sprechenden Tieren bietet er auch sonst alles, was ihr Herz begehrt! Aber irgendetwas stimmt hier nicht, es herrscht Chaos und der Park scheint in Gefahr zu sein! June erkennt schnell, dass dieser wundervolle Ort durch ihre eigene Phantasie entstanden ist und somit auch nur sie ihn retten kann. Sie verbündet sich mit den Tieren und heckt einen Plan aus, um diesen verwunschenen Ort zu bewahren und ihm den Zauber wiederzugeben, den sie sich einst erträumt hat.
Do
16.05.
Fr
17.05.
Sa
18.05.
So
19.05.
Mo
20.05.
Di
21.05.
Mi
22.05.
Pali
  14:00 14:00 14:00      
15:00       15:00 15:00 15:00

Adelheid, Kornelius & die Töde

90 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Kirstin Schmitt
Humorvoller und poetischer Dokumentarfilm aus Gelnhausen über Beziehung, das Altern und Sterben. Aber vor allem ist der Film eine Liebeserklärung an das Leben! +++ Inhalt: Adelheid (79) macht stets alles anstandslos mit. Doch Kornelius Krebsdiagnose bringt bisherige Beziehungsstrukturen ins Wanken. Fortan bereitet sich Adelheid auf das Witwentum vor, denn Sie ahnt das sie ihren geliebten und tonangebenden Ehemann überleben könnte... Das exzentrische Rentnerpaar ist seit 53 Jahren verheiratet. Kornelius (82) ist der dominante Part der Beziehung. Adelheid (79) macht stets alles anstandslos mit. Wegen ihres individualistischen Lebensstils haben die beiden nur sich selbst und führen eine symbiotische Beziehung. Kornelius Krebsdiagnose führt jäh die Zerbrechlichkeit des Lebens vor Augen. Fortan bereitet sich Adelheid auf das Witwentum vor. Sie beginnt sich zu emanzipieren, denn Adelheid ahnt, dass sie ihren geliebten Ehemann überleben wird. Mit fast achtzig Jahren muss sie nun lernen, Kornelius Rolle zu übernehmen. Die atmosphärische Langzeitdokumentation im Direct Cinema Style begleitet die Protagonisten von 2011 bis 2018. Sie erzählt in präzisen Alltagsminiaturen vom langsamen Abschied des gemeinsamen Lebens und dem Versuch das Glück aufrecht zu erhalten. Von Innen heraus, auf eine sehr persönliche Art und Weise behandelt ADELHEID, KORNELIUS & DIE TÖDE universelle Themen wie Beziehung, Liebe, Selbstbestimmung und den Umgang mit dem Sterben müssen.
Do
16.05.
Fr
17.05.
Sa
18.05.
So
19.05.
Mo
20.05.
Di
21.05.
Mi
22.05.
Casino
17:30 17:30     17:30 17:30 17:30
    17:45 17:45      
20:15 20:15 20:15 20:15 20:15   20:15

Dumbo

113 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Tim Burton
Ausnahmeregisseur Tim Burton interpretiert Disneys Meisterwerk DUMBO neu und erzählt die Geschichte in spektakulären Bildern überraschend anders. +++ Inhalt: In der Manege macht dem Zirkusstar Holt Farrier (Colin Farrell) keiner so schnell etwas vor – doch dann kam der Krieg und plötzlich war nichts mehr, wie es einmal war. Nach seiner Heimkehr findet er dennoch zurück zu seinen Wurzeln, als ihn der Zirkusdirektor Max Medici (Danny DeVito) einstellt, um sich um einen kleinen Elefanten namens Dumbo zu kümmern, der aufgrund seiner großen Ohren zur Zielscheibe fieser Witzeleien wird. Als Holts Kinder Milly (Nico Parker) und Joe (Finley Hobbins) jedoch herausfinden, dass ihr dickhäutiger Freund fliegen kann, wendet sich das Blatt: Der Unternehmer V.A. Vandevere (Michael Keaton) wird auf den außergewöhnlichen Vierbeiner aufmerksam und holt ihn prompt an Bord seines erfolgreichen Vergnügungsparks Dreamland, wo Dumbo an der Seite von Akrobatin Colette Marchant (Eva Green) schnell zur großen Nummer wird. Doch er muss sich in Acht nehmen, im Dreamland ist nämlich nicht alles so perfekt, wie es auf den ersten Blick scheint.
Do
16.05.
Fr
17.05.
Sa
18.05.
So
19.05.
Mo
20.05.
Di
21.05.
Mi
22.05.
Casino
    15:00 15:00      
Filmkunst

Trautmann

120 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Marcus H. Rosenmüller
David Kross ist Bert Trautmann, der nach dem Zweiten Weltkrieg für Manchester City spielte und als einer der besten Torhüter der Welt in die Geschichte einging. +++ Inhalt: Mit gerade einmal 17 Jahren wird Bernd Trautmann (David Kross) in die Wehrmacht eingezogen und gerät als Soldat gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in Kriegsgefangenschaft in der Nähe von Manchester. Die deutschen Soldaten veranstalten während ihrer Gefangenschaft Fußballspiele und bei einem dieser Spiele ist auch Jack Friar (John Henshaw), Trainer des kleinen Vereins St. Helens, anwesend, der sofort Trautmanns großes Talent als Torwart erkennt. Friar engagiert den deutschen Soldaten als Torhüter für St. Helens, doch dort bleibt er nicht lange, auch wenn er sich in Margaret (Freya Mavor), die Tochter seines neuen Trainers, verliebt hat: Schon bald verpflichtet der äußerst erfolgreiche Club Manchester City Trautmann als Keeper, was von den Fans allerdings mit Entrüstung aufgenommen wird, schließlich gehört Trautmann zu den ehemaligen Feinden. Erst während des legendären FA-Cup-Finales von 1956 gelingt es dem deutschen Torwart, die Herzen der Fans zu erobern.
Do
16.05.
Fr
17.05.
Sa
18.05.
So
19.05.
Mo
20.05.
Di
21.05.
Mi
22.05.
Casino
          20:15  

Nächste Woche: 23.05. - 29.05.

Pokémon Meisterdetektiv Pikachu

104 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Rob Letterman
Der Vater von Tim (Justice Smith), Harry Goodman, ist auf mysteriöse Weise verschwunden und wird seither vermisst. Doch Tim kann nicht abwarten, bis sein Vater wiederkommt. Er muss herausfinden, was mit ihm passiert ist. Zur Unterstützung begleitet ihn Harrys ehemaliger Pokémon-Partner Detective Pikachu (Stimme im Original: Ryan Reynolds) Ein urkomisch kluger, anbetungswürdiger Super-Detektiv, der selbst für sich selbst ein Rätsel ist. Als Tim und Pikachu feststellen, dass sie in der Lage sind, miteinander kommunizieren zu können, unternehmen sie ein spannendes Abenteuer um das vertrackte Mysterium aufzuklären. In den neonbeleuchteten Straßen der Metropole Ryme City, in der Menschen und Pokémon in einer hyperrealistischen Live-Action-Welt zusammenleben, stoßen sie auf Hinweise, wonach die friedliche Koexistenz zwischen Mensch und Pokémon zerstört werden könnte und das ganze Pokémon-Universum in Gefahr gerät.
Do
23.05.
Fr
24.05.
Sa
25.05.
So
26.05.
Mo
27.05.
Di
28.05.
Mi
29.05.
Pali
15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00
    17:45 17:45 17:45 17:45 17:45
20:30 20:30 20:30 20:30      
Demnächst

Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

112 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Julian Schnabel
Im Biopic durchlebt Willem Dafoe in der Rolle des berühmten Künstlers nach wahren Begebenheiten die Höhen und Tiefen von van Goghs später Schaffenszeit im Süden Frankreichs. +++ Inhalt: Der 35-jährige Vincent van Gogh (Willem Dafoe) hat schon über hundert Gemälde gemalt, doch immer noch keinen Erfolg mit seiner Kunst. Außerdem leidet er unter starken psychischen Problemen und ist vom Weltschmerz geplagt. Um den Druck des Lebens in Paris zu entfliehen, zieht er in den Süden Frankreichs in ein kleines Dorf namens Arles, wo er die Natur mit seinem Pinsel auf der Leinwand festhält. Sein enger Freund und Kollege Paul Gauguin (Oscar Isaac) besucht van Gogh in seiner neuen Heimat zwar, findet dessen Gedankenwelt aber zu düster und erdrückend, weswegen er ihn bald wieder verlässt. Nur van Goghs Bruder und Kunsthändler Theo (Rupert Friend) unterstützt ihn, wo er kann. Meistens ist der Künstler aber alleine mit sich und seinen unberechenbaren Stimmungsschwankungen. Seine mentalen Dämonen lassen ihn nicht los und treiben van Gogh in eine psychiatrische Anstalt, bis er im Jahr 1890 unter rätselhaften Umständen stirbt… Biografisches Drama über die letzten Jahre des Vincent van Gogh, im Original benannt nach einem Ölgemälde des niederländischen Künstlers.
Do
23.05.
Fr
24.05.
Sa
25.05.
So
26.05.
Mo
27.05.
Di
28.05.
Mi
29.05.
Casino
20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15

Willkommen im Wunder Park

86 Minuten, FSK: ab 0
Regie: David Feiss
Fröhliches Animationsabenteuer über einen Vergnügungspark voller Magie. Mit der Stimme von Lena Meyer-Landrut. +++ Die kleine June ist ein fröhliches Mädchen mit blühender Phantasie und Vorstellungskraft. Eines Tages entdeckt sie mitten im Wald einen magischen Vergnügungspark – den Wunder Park! Neben aufregenden Achterbahnen und sprechenden Tieren bietet er auch sonst alles, was ihr Herz begehrt! Aber irgendetwas stimmt hier nicht, es herrscht Chaos und der Park scheint in Gefahr zu sein! June erkennt schnell, dass dieser wundervolle Ort durch ihre eigene Phantasie entstanden ist und somit auch nur sie ihn retten kann. Sie verbündet sich mit den Tieren und heckt einen Plan aus, um diesen verwunschenen Ort zu bewahren und ihm den Zauber wiederzugeben, den sie sich einst erträumt hat.
Do
23.05.
Fr
24.05.
Sa
25.05.
So
26.05.
Mo
27.05.
Di
28.05.
Mi
29.05.
Casino
    15:15 15:15      

Adelheid, Kornelius & die Töde

90 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Kirstin Schmitt
Humorvoller und poetischer Dokumentarfilm aus Gelnhausen über Beziehung, das Altern und Sterben. Aber vor allem ist der Film eine Liebeserklärung an das Leben! +++ Inhalt: Adelheid (79) macht stets alles anstandslos mit. Doch Kornelius Krebsdiagnose bringt bisherige Beziehungsstrukturen ins Wanken. Fortan bereitet sich Adelheid auf das Witwentum vor, denn Sie ahnt das sie ihren geliebten und tonangebenden Ehemann überleben könnte... Das exzentrische Rentnerpaar ist seit 53 Jahren verheiratet. Kornelius (82) ist der dominante Part der Beziehung. Adelheid (79) macht stets alles anstandslos mit. Wegen ihres individualistischen Lebensstils haben die beiden nur sich selbst und führen eine symbiotische Beziehung. Kornelius Krebsdiagnose führt jäh die Zerbrechlichkeit des Lebens vor Augen. Fortan bereitet sich Adelheid auf das Witwentum vor. Sie beginnt sich zu emanzipieren, denn Adelheid ahnt, dass sie ihren geliebten Ehemann überleben wird. Mit fast achtzig Jahren muss sie nun lernen, Kornelius Rolle zu übernehmen. Die atmosphärische Langzeitdokumentation im Direct Cinema Style begleitet die Protagonisten von 2011 bis 2018. Sie erzählt in präzisen Alltagsminiaturen vom langsamen Abschied des gemeinsamen Lebens und dem Versuch das Glück aufrecht zu erhalten. Von Innen heraus, auf eine sehr persönliche Art und Weise behandelt ADELHEID, KORNELIUS & DIE TÖDE universelle Themen wie Beziehung, Liebe, Selbstbestimmung und den Umgang mit dem Sterben müssen.
Do
23.05.
Fr
24.05.
Sa
25.05.
So
26.05.
Mo
27.05.
Di
28.05.
Mi
29.05.
Pali
17:45 17:45          
        20:15 20:15 20:15
Casino
    17:45 17:45      

Euer Film ist nicht im Programm?

Gerne würden wir viel mehr Filme ins Programm nehmen. Jedoch gibt es von den Filmverleihern strikte Spielzeitvorgaben und Vertragslaufzeiten. Dementsprechend können wir nicht alle Filme anbieten und müssen manchmal auch einen Starttermin verschieben.

Gerne geben wir telefonisch Auskunft, ob ein Film demnächst geplant ist.

Also nicht traurig sein wenn euer Film nicht gleich läuft und bleibt uns treu…

Filmkunst demnächst

21.05.2019:
Trautmann

120 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Schauspieler: David Kross, Freya Mavor, John Henshaw, Barbara Young

David Kross ist Bert Trautmann, der nach dem Zweiten Weltkrieg für Manchester City spielte und als einer der besten Torhüter der Welt in die Geschichte einging. +++ Inhalt: Mit gerade einmal 17 Jahren wird Bernd Trautmann (David Kross) in die Wehrmacht eingezogen und gerät als Soldat gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in Kriegsgefangenschaft in der Nähe von Manchester. Die deutschen Soldaten veranstalten während ihrer Gefangenschaft Fußballspiele und bei einem dieser Spiele ist auch Jack Friar (John Henshaw), Trainer des kleinen Vereins St. Helens, anwesend, der sofort Trautmanns großes Talent als Torwart erkennt. Friar engagiert den deutschen Soldaten als Torhüter für St. Helens, doch dort bleibt er nicht lange, auch wenn er sich in Margaret (Freya Mavor), die Tochter seines neuen Trainers, verliebt hat: Schon bald verpflichtet der äußerst erfolgreiche Club Manchester City Trautmann als Keeper, was von den Fans allerdings mit Entrüstung aufgenommen wird, schließlich gehört Trautmann zu den ehemaligen Feinden. Erst während des legendären FA-Cup-Finales von 1956 gelingt es dem deutschen Torwart, die Herzen der Fans zu erobern.

11.06.2019:
Niemandsland - The Aftermath

109 Minuten, FSK: ab 12
Regie: James Kent
Schauspieler: Alexander Skarsgård, Jason Clarke, Keira Knightley, Abigail Rice

Spannungsgeladene Romanverfilmung mit Keira Knightley in der Hauptrolle, die 1946 als Ehefrau eines britischen Offiziers nach Hamburg kommt. +++ Inhalt: 1946: Nachkriegszeit in Hamburg. Die Stadt ist vollkommen zerstört und die Alliierten arbeiten an der Entnazifizierung. Der britische Oberstleutnant Lewis Morgan (Jason Clarke) ist bereits in der Hansestadt vor Ort und hilft beim Wiederaufbau. Nun kommt auch seine Frau Rachael (Keira Knightley) in die Stadt. Einst war das Paar Eltern eines kleinen Sohnes, dieser starb allerdings bei einem deutschen Luftangriff in England. Nun wohnen die Beiden in einem Haus, in dem sie wider Erwarten nicht alleine Leben werden. Denn Lewis Morgan lässt aus Mitleid noch den Besitzer des Hauses, Stefan Lubert (Alexander Skarsgård), mit seiner traumatisierten Tochter (Flora Thiemann) dort wohnen. Von nun an müssen die zwei Familien in klaustrophobischer Umgebung mit ihrem Schmerz und der Trauer, die sie erlebt haben, umgehen. Natürlich nicht ohne die anfängliche Feindseligkeit gegenüber dem anderen. Basierend auf der gleichnamigen Romanvorlage von Rhidian Brook, die erstmals im Mai 2013 veröffentlicht wurde.

18.06.2019:
Gauner & Gentleman, Ein

93 Minuten, FSK: ab 12
Regie: David Lowery
Schauspieler: Casey Affleck, Danny Glover, Robert Redford, Sissy Spacek

17:30 Uhr Vorstellung in englischem Original mit Untertitel. 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ In seinem vermeintlich letzten Film spielt Robert Redford einen charmanten Ganoven, der am Ende seiner Karriere noch einmal den großen Coup anvisiert. +++ Inhalt: Den Großteil seines Lebens verbrachte Forrest Tucker (Robert Redford) hinter Schloss und Riegel. Weil er aber nicht bloß einer der besten Bankräuber ist, sondern gleichzeitig auch ein wahres Genie, wenn es um Gefängnisausbrüche geht, genießt der Berufsganove auch immer wieder die selbstgewonnene Freiheit. Selbst im legendären, in der Bucht von San Francisco liegenden Hochsicherheitsknast von Alcatraz konnten sie den Verbrecher nicht halten. Als dieser 1981 mit seinen Handlangern Teddy (Danny Glover) und Waller (Tom Waits) schließlich eine Bank nach der anderen ausraubt, lernt er nach einem Coup die Farmbesitzerin Jewel (Sissy Spacek) kennen, die mit ihrem Truck liegengeblieben ist. Alles läuft wie am Schnürchen für Tucker, bis der Polizist John Hurt (Casey Affleck) als erster durchschaut, was es mit all den Überfällen der letzten Zeit auf sich hat: Ein und dieselbe Bande steckt dahinter! Tucker und seine Komplizen müssen sich von nun an also umso mehr in Acht nehmen, denn Hurt ist ihnen mit dank des neugewonnenen Wissens dicht auf den Fersen.

25.06.2019:
Grüne Lüge, Die

93 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Werner Boote
Schauspieler:

Film im Rahmen des Sommersalon rund um die Weiße Villa +++ In seiner Dokumentation Die grüne Lüge widmet Werner Boote sich dem Trend der nachhaltigen Bio- Lebensmittel mit Öko-Siegel und den Tücken und Schwierigkeiten, die sich dahinter verbergen. +++ Nachhaltigkeit, Transparenz und fairer Handel sind im Zeitalter des „Bio-Booms“ aktueller den je…Dieser Dokumentarfilm thematisiert sowohl Nachhaltigkeitsaspekte im alltäglichen Leben des Konsumenten, als auch Innovationen und neue Trends mit dadurch verbundenen globalen Herausforderungen auf diesem Gebiet. Eine spannende Erkundungsreise unter der Leitung des preisgekrönten Regisseurs Werner Boote, der sich in die „grüne Welt“ begibt.