Vorverkauf

Programm: 11.07. - 17.07.

Spider-Man: Far From Home

130 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Jon Watts
Peter Parker (Tom Holland) und seine Klasse haben die besondere Freude, einen zweiwöchigen Schulausflug quer durch Europa unternehmen zu dürfen. Klar, dass MJ (Zendaya), Ned (Jacob Batalon), Flash (Tony Revolori), Betty (Angourie Rice) und Co. der Reise in Städte wie Venedig und London aufgeregt entgegenfiebern. Peter glaubt sogar, dass er sein Spider-man-Kostüm diesmal nicht brauchen wird. Doch dann taucht unvermutet Nick Fury (Samuel L. Jackson) auf, um ihn für eine wichtige Mission zu rekrutieren: Geheimnisvolle Kreaturen namens Elementals erheben sich überall in Europa und müssen bekämpft werden. Widerwillig wird Peter Parker erneut zu Spider-Man, um dem Hilfegesuch von S.H.I.E.L.D. nachzukommen. Außerdem tritt neben ihm ein weiterer mit besonderen Kräften ausgestatteter Spieler auf den Plan: Mysterio
Do
11.07.
Fr
12.07.
Sa
13.07.
So
14.07.
Mo
15.07.
Di
16.07.
Mi
17.07.
Pali
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30    
Casino
    14:15 14:15      
16:00 16:00     16:00   16:00
    17:20 17:20      
          20:30  
            20:45

König der Löwen, Der

120 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Jon Favreau
+++ Der König der Löwen, Mufasa, ist überglücklich, als die Löwin Sarabi einen Sohn zur Welt bringt: Simba. Seinem Onkel Scar ist der junge Thronfolger allerdings ein Dorn im Auge. Der kleine Löwe soll einst die Herrschaft über alle Tiere der Savanne innehaben und kann es, während er mit seiner Freundin Nala so einige Dummheiten anstellt, kaum erwarten, bis es so weit ist. Doch durch Scars Intrigen verstirbt Mufasa und der junge Simba gibt sich die Schuld am Tod seines Vaters. Er ergreift die Flucht und landet im Dschungel, wo er vom Erdmännchen Timon und vom Warzenschwein Pumba aufgenommen wird. Sorgenfrei reift Simba zum erwachsenen Löwen, der gar nicht daran denkt, nach Hause zurückzukehren. Doch das Schicksal hat andere Pläne. Der König der Löwen ist eine weitere Live-Action-Adaption, die von den Disney-Studios im Zuge ihrer zahlreichen Neuauflagen von Zeichentrickfilmen in Angriff genommen wurde. Im Vorfeld waren bereits Klassiker wie Cinderella, Alice im Wunderland und Die Schöne und das Biest als Realfilme neu verfilmt worden.
Do
11.07.
Fr
12.07.
Sa
13.07.
So
14.07.
Mo
15.07.
Di
16.07.
Mi
17.07.
Pali
            14:45
            17:40
            20:30
Ab 17.07.

Pets 2

86 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Chris Renaud
Schräge Fortsetzung des tierischen Animationshits, das erneut das geheime Leben der Haustiere enthüllt. +++ Inhalt: Kaum verlassen die Menschen früh morgens ihr Zuhause, um in die Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, geht es in ihren Wohnungen auch schon drunter und drüber – denn dann haben ihre tierischen Mitbewohner sturmfrei. Hund Max (gesprochen von Jan Josef Liefers) und seine Kumpanen haben allerdings nicht nur Spaß, sondern auch neue Sorgen als im Tumult der Großstadt sowie beim Familienurlaub auf dem Land ein Menschensprössling gehütet werden soll. Und als wäre das noch nicht genug, verliert die Spitz-Dame Gidget (Jella Haase) auch noch Quietschebienchen, Max‘ geliebtes Spielzeug, an eine Horde neurotischer Katzen! Während sie sich als vermeintlich Katze auf eine Undercover-Rettungsmission begibt, will auch Kaninchen Snowball (Fahri Yard?m) für das Gute eintreten. Als Superheld Captain Snowball hat er es sich gemeinsam mit Shih-Tzu Daisy zum Ziel gesetzt, einen weißen Tiger aus den Fängen eines fiesen Zirkusbesitzers zu befreien.
Do
11.07.
Fr
12.07.
Sa
13.07.
So
14.07.
Mo
15.07.
Di
16.07.
Mi
17.07.
Pali
15:15 15:15     15:15 15:15  
    15:30 15:30      
17:30 17:30     17:30    
    18:00 18:00      
Casino
            13:45
          16:15  
            18:45
20:15 20:15     20:15    
    20:30 20:30      
Filmkunst

Stan & Ollie

99 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Jon S. Baird
17:30 Uhr Vorstellung in englischem Original mit Untertitel. / 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ Biopic über die letzte Tour des legendären Komiker-Duos Dick und Doof. +++ Inhalt: Das legendäre Komiker-Duo Stan Laurel (Steve Coogan) und Oliver Hardy (John C. Reilly), auch bekannt als Dick und Doof, feierte einst große Erfolge. Doch im Jahr 1953 ist ihr Ruhm etwas verblast. Der Promoter Bernard Delfont (Rufus Jones) kann sie daher überzeugen, eine Bühnentour durch Großbritannien zu machen. Während die ersten Vorführungen vor nur wenig gefüllten Rängen stattfinden, spricht sich nach und nach rum, dass es die Comedians noch draufhaben und die Hallen füllen sich. Doch bei Stan und Ollie kriselt es. Während Stan, der kreative Kopf des Duos, davon träumt, noch einen großen Film über Robin Hood zu machen, geht es Ollie gesundheitlich immer schlechter. Und als Lucille Hardy (Shirley Henderson) und Ida Laurel (Nina Arianda), die beiden Frauen der Komiker, zur Tour stoßen, verkomplizieren sie die Lage zusätzlich. Und so steht bald die Frage im Raum: Wird es nach der Tour überhaupt noch Stan und Ollie als Duo geben?
Do
11.07.
Fr
12.07.
Sa
13.07.
So
14.07.
Mo
15.07.
Di
16.07.
Mi
17.07.
Pali
          17:30  
          20:15  
17:30 Uhr Vorstellung in englischem Original mit Untertitel.
20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung.

Nächste Woche: 18.07. - 24.07.

König der Löwen, Der

120 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Jon Favreau
+++ Der König der Löwen, Mufasa, ist überglücklich, als die Löwin Sarabi einen Sohn zur Welt bringt: Simba. Seinem Onkel Scar ist der junge Thronfolger allerdings ein Dorn im Auge. Der kleine Löwe soll einst die Herrschaft über alle Tiere der Savanne innehaben und kann es, während er mit seiner Freundin Nala so einige Dummheiten anstellt, kaum erwarten, bis es so weit ist. Doch durch Scars Intrigen verstirbt Mufasa und der junge Simba gibt sich die Schuld am Tod seines Vaters. Er ergreift die Flucht und landet im Dschungel, wo er vom Erdmännchen Timon und vom Warzenschwein Pumba aufgenommen wird. Sorgenfrei reift Simba zum erwachsenen Löwen, der gar nicht daran denkt, nach Hause zurückzukehren. Doch das Schicksal hat andere Pläne. Der König der Löwen ist eine weitere Live-Action-Adaption, die von den Disney-Studios im Zuge ihrer zahlreichen Neuauflagen von Zeichentrickfilmen in Angriff genommen wurde. Im Vorfeld waren bereits Klassiker wie Cinderella, Alice im Wunderland und Die Schöne und das Biest als Realfilme neu verfilmt worden.
Do
18.07.
Fr
19.07.
Sa
20.07.
So
21.07.
Mo
22.07.
Di
23.07.
Mi
24.07.
Pali
14:45 14:45 14:45 14:45 14:45 14:45 14:45
17:40 17:40 17:40 17:40 17:40 17:40 17:40
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30   20:30
Casino
          20:30  
Ab 17.07.

Spider-Man: Far From Home

130 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Jon Watts
Peter Parker (Tom Holland) und seine Klasse haben die besondere Freude, einen zweiwöchigen Schulausflug quer durch Europa unternehmen zu dürfen. Klar, dass MJ (Zendaya), Ned (Jacob Batalon), Flash (Tony Revolori), Betty (Angourie Rice) und Co. der Reise in Städte wie Venedig und London aufgeregt entgegenfiebern. Peter glaubt sogar, dass er sein Spider-man-Kostüm diesmal nicht brauchen wird. Doch dann taucht unvermutet Nick Fury (Samuel L. Jackson) auf, um ihn für eine wichtige Mission zu rekrutieren: Geheimnisvolle Kreaturen namens Elementals erheben sich überall in Europa und müssen bekämpft werden. Widerwillig wird Peter Parker erneut zu Spider-Man, um dem Hilfegesuch von S.H.I.E.L.D. nachzukommen. Außerdem tritt neben ihm ein weiterer mit besonderen Kräften ausgestatteter Spieler auf den Plan: Mysterio
Do
18.07.
Fr
19.07.
Sa
20.07.
So
21.07.
Mo
22.07.
Di
23.07.
Mi
24.07.
Casino
16:15 16:15     16:15 16:15 16:15
    17:15 17:15      
20:15 20:15 20:15 20:15 20:15   20:15

Pets 2

86 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Chris Renaud
Schräge Fortsetzung des tierischen Animationshits, das erneut das geheime Leben der Haustiere enthüllt. +++ Inhalt: Kaum verlassen die Menschen früh morgens ihr Zuhause, um in die Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, geht es in ihren Wohnungen auch schon drunter und drüber – denn dann haben ihre tierischen Mitbewohner sturmfrei. Hund Max (gesprochen von Jan Josef Liefers) und seine Kumpanen haben allerdings nicht nur Spaß, sondern auch neue Sorgen als im Tumult der Großstadt sowie beim Familienurlaub auf dem Land ein Menschensprössling gehütet werden soll. Und als wäre das noch nicht genug, verliert die Spitz-Dame Gidget (Jella Haase) auch noch Quietschebienchen, Max‘ geliebtes Spielzeug, an eine Horde neurotischer Katzen! Während sie sich als vermeintlich Katze auf eine Undercover-Rettungsmission begibt, will auch Kaninchen Snowball (Fahri Yard?m) für das Gute eintreten. Als Superheld Captain Snowball hat er es sich gemeinsam mit Shih-Tzu Daisy zum Ziel gesetzt, einen weißen Tiger aus den Fängen eines fiesen Zirkusbesitzers zu befreien.
Do
18.07.
Fr
19.07.
Sa
20.07.
So
21.07.
Mo
22.07.
Di
23.07.
Mi
24.07.
Casino
14:00 14:00     14:00 14:00 14:00
    15:00 15:00      

Edie - Für Träume ist es nie zu spät

102 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Simon Hunter
Emotionales Drama um eine Seniorin, die sich einen letzten Traum erfüllen will - und dabei ihr Leben neu ausrichtet. +++ Inhalt: Edith Moor, kurz Edie (Sheila Hancock), ist eine verbitterte ruppige Frau in ihren Achtzigern. In den Monaten nach dem Tod ihres Mannes verschlechtert sich zusätzlich auch noch das eh schon angespannte Verhältnis zu ihrer Tochter Nancy (Wendy Morgan). Die Frage wie es denn jetzt mit ihr weitergeht, schwebt über allem. Während Edie versucht, ihre Tochter zu überzeugen, dass sie alleine zurecht kommt, spielt diese schon mit dem Gedanken, ihre Mutter in ein Altersheim zu stecken. Für Edie sieht es wie der Anfang vom Ende aus. Vor allem eine Sache bereut sie sehr, denn als sie frisch verheiratet war, plante ihr Vater eine Reise für sich und sie ins Schottische Hochland, da aber ihr Ehemann eine sehr schwierige und kontrollsüchtige Person war, durfte sie nicht gehen. Nun knapp 30 Jahre später trifft sie die Entscheidung, diese Reise alleine anzutreten.
Do
18.07.
Fr
19.07.
Sa
20.07.
So
21.07.
Mo
22.07.
Di
23.07.
Mi
24.07.
Pali
          20:15  

Euer Film ist nicht im Programm?

Gerne würden wir viel mehr Filme ins Programm nehmen. Jedoch gibt es von den Filmverleihern strikte Spielzeitvorgaben und Vertragslaufzeiten. Dementsprechend können wir nicht alle Filme anbieten und müssen manchmal auch einen Starttermin verschieben.

Gerne geben wir telefonisch Auskunft, ob ein Film demnächst geplant ist.

Also nicht traurig sein wenn euer Film nicht gleich läuft und bleibt uns treu…

Demnächst

Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Ab 01.08. 

Once Upon A Time ... In Hollywood

Ab 15.08. 

Filmkunst demnächst

16.07.2019:
Stan & Ollie

99 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Jon S. Baird
Schauspieler: John C. Reilly, Shirley Henderson, Steve Coogan, Danny Huston

17:30 Uhr Vorstellung in englischem Original mit Untertitel. / 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ Biopic über die letzte Tour des legendären Komiker-Duos Dick und Doof. +++ Inhalt: Das legendäre Komiker-Duo Stan Laurel (Steve Coogan) und Oliver Hardy (John C. Reilly), auch bekannt als Dick und Doof, feierte einst große Erfolge. Doch im Jahr 1953 ist ihr Ruhm etwas verblast. Der Promoter Bernard Delfont (Rufus Jones) kann sie daher überzeugen, eine Bühnentour durch Großbritannien zu machen. Während die ersten Vorführungen vor nur wenig gefüllten Rängen stattfinden, spricht sich nach und nach rum, dass es die Comedians noch draufhaben und die Hallen füllen sich. Doch bei Stan und Ollie kriselt es. Während Stan, der kreative Kopf des Duos, davon träumt, noch einen großen Film über Robin Hood zu machen, geht es Ollie gesundheitlich immer schlechter. Und als Lucille Hardy (Shirley Henderson) und Ida Laurel (Nina Arianda), die beiden Frauen der Komiker, zur Tour stoßen, verkomplizieren sie die Lage zusätzlich. Und so steht bald die Frage im Raum: Wird es nach der Tour überhaupt noch Stan und Ollie als Duo geben?

23.07.2019:
Edie - Für Träume ist es nie zu spät

102 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Simon Hunter
Schauspieler: Amy Manson, Kevin Guthrie, Sheila Hancock, Paul Brannigan

Emotionales Drama um eine Seniorin, die sich einen letzten Traum erfüllen will - und dabei ihr Leben neu ausrichtet. +++ Inhalt: Edith Moor, kurz Edie (Sheila Hancock), ist eine verbitterte ruppige Frau in ihren Achtzigern. In den Monaten nach dem Tod ihres Mannes verschlechtert sich zusätzlich auch noch das eh schon angespannte Verhältnis zu ihrer Tochter Nancy (Wendy Morgan). Die Frage wie es denn jetzt mit ihr weitergeht, schwebt über allem. Während Edie versucht, ihre Tochter zu überzeugen, dass sie alleine zurecht kommt, spielt diese schon mit dem Gedanken, ihre Mutter in ein Altersheim zu stecken. Für Edie sieht es wie der Anfang vom Ende aus. Vor allem eine Sache bereut sie sehr, denn als sie frisch verheiratet war, plante ihr Vater eine Reise für sich und sie ins Schottische Hochland, da aber ihr Ehemann eine sehr schwierige und kontrollsüchtige Person war, durfte sie nicht gehen. Nun knapp 30 Jahre später trifft sie die Entscheidung, diese Reise alleine anzutreten.

30.07.2019:
Familienfoto, Das

99 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Cecilia Rouaud
Schauspieler: Camille Cottin, Vanessa Paradis, Jean-Pierre Bacri, Pierre Deladonchamps

17:30 Uhr Vorstellung in französischem Original mit Untertitel. / 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ Französische Tragikomödie um drei sehr unterschiedliche, erwachsene Geschwister, die anlässlich einer Beerdigung wieder zusammenkommen. +++ Pierre (Jean-Pierre Bacri) und Claudine (Chantal Lauby) leben schon seit langer Zeit getrennt, was den Beziehungen innerhalb der Familie nicht gerade gut getan hat: Ihre Kinder haben kaum Kontakt zueinander. Während Gabrielle (Vanessa Paradis) für Touristen eine Statue spielt, will die über die Welt verärgerte Elsa (Camille Cottin) unbedingt schwanger werden. Videospiel-Designer Mao (Pierre Deladonchamps) hingegen leidet unter Depressionen, die er in Alkohol und Psychoanalyse ertränkt. Erst als der Großvater der Familie verstirbt, kommen sie alle wieder zusammen, um zu entscheiden, was nun passieren soll.

06.08.2019:
Britt-Marie war hier

98 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Tuva Novotny
Schauspieler: Pernilla August, Peter Haber, Vera Vitali, Anders Mossling

Als ihre Ehe nach 40 Jahren zerbricht, räumt Britt-Marie nicht nur mit ihrem bisherigen Leben auf... Die weibliche Antwort auf "Ein Mann namens Ove". +++ Inhalt: Die 63-jährige Britt-Marie hat gerade eine 40 Jahre bestehende Ehe und ihr fast ebenso langes Leben als Hausfrau hinter sich gelassen. Man sagt ihr nach, dass sie eine leidenschaftlich passiv-aggressive Tante sei. Den einzigen Job, den die Kleinstadt Borg für Britt-Marie bereithält, wird eine große Herausforderung für Britt-Marie, denn bis auf eine Pizzeria, ein Blumengeschäft und eine Fußballmannschaft, hat die Stadt nichts mehr zu bieten. Also steht die ehemalige Hausfrau nun vor dem Unterfangen, das Team zu trainieren. Britt-Maries neue Aufgabe weckt das Interesse bei ihrem Noch-Ehemann Kent und ihrem neuen Freund Sven. Die drei Jungs Sami, Vega und Omar fordern hingegen Britt-Marie über ihr typisches Leben als Hausmütterchen ganz schön heraus.

13.08.2019:
Tolkien

112 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Dome Karukoski
Schauspieler: Nicholas Hoult, Colm Meaney, Craig Roberts, Derek Jacobi

17:30 Uhr Vorstellung in englischem Original mit Untertitel. 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ Biopic über die jungen Jahre des legendären britischen Schriftstellers und „Herr der Ringe“-Schöpfers J.R.R. Tolkien. +++ Biopic mit Schwerpunkt auf seine Zeit am Pembroke College sowie als Soldat im Ersten Weltkrieg und den Einfluss, den diese Erlebnisse auf ihn und seine Werke hatten. Inmitten einer Kameradschaft von Schriftstellern und Künstlern an seiner Schule findet Tolkien Freundschaft, Mut und auch Inspiration. Zusammen wachsen sie auf und stehen gemeinsam Erlebnisse wie die erste Liebe und auch Verluste durch. Sehr turbulent ist auch die Zeit, in der Tolkien seine Herzensdame Edith Bratt (Lily Collins) umwirbt. Doch der Ausbruch des Ersten Weltkrieges droht die Bande mit seinen Weggefährten zu durchtrennen. Diese Ereignisse inspirieren Tolkien später zu seinen Romanen aus Mittelerde.

20.08.2019:
Nur eine Frau

97 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Sherry Hormann
Schauspieler: Almila Bagriacik, Idil Üner, Merve Aksoy, Lara Aylin Winkler

Aynur entscheidet sich, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dafür bricht sie mit den Traditionen und schürt den unberechenbaren Zorn ihrer Familie... +++ Aynur (Almila Bagriacik) will nichts ahnend ihren Bruder Nuri (Rauand Taleb) zur Bushaltestelle bringen, als das schier Unglaubliche geschieht: Auf offener Straße wird Aynur von ihrem Bruder erschossen. Nur wenige hundert Meter von der Haltestelle entfernt, liegt ihr fünfjähriger Sohn im Bett und schläft. Doch wie konnte es zu dieser schrecklichen Tat kommen? Aynur erzählt in diesem Film von ihrem bewegten Leben. Sie ist jung, selbstbewusst und liebt das Leben. Sie möchte der Gewalt in ihrer Ehe entfliehen und will sich auch nicht von ihren Eltern oder Brüdern sagen lassen, was sie nun zu tun hat. Kurzerhand sucht sie sich mit ihrem Sohn eine neue Wohnung, macht eine Ausbildung und geht mit ihren Freundinnen aus. Dabei bleibt es natürlich nicht aus, dass sie dort neue Freunde und auch Männer kennenlernt. Aynur ist sich bewusst, dass sie mit ihrem neuen Leben, gegen die geltenden Traditionen ihrer Familie verstößt und sich damit auch in Gefahr bringt. Doch ihr Wunsch nach Freiheit ist größer. Die Drohungen und Beleidigungen ihrer Brüder werden zunehmend ernster, bis für Aynur eines Tages alles zu spät ist.

27.08.2019:
Klavierspieler vom Gare du Nord, Der

106 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Ludovic Bernard
Schauspieler: Jules Benchetrit, Lambert Wilson, André Marcon, Elsa Lepoivre

17:30 Uhr Vorstellung in französischem Original mit Untertitel. 20:15 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. +++ Eine zufällige Begegnung verändert für den jungen Mathieu alles: Wird er sich entscheiden, eine Musikerkarriere einzuschlagen oder endet er in der Kriminalität? +++ Inhalt: Die Musik ist das große Geheimnis des 20-jährigen Mathieu Malinski (Jules Benchetrit). Es ist ein Thema, über das er nicht wagt, in seinem Vorort zu sprechen. Denn hier hängt das große Musik-Talent lieber einfach nur mit seinen Kumpels ab und vergeudet seine Zeit. Manchmal sitzt er an einem öffentlichen Klavier in Paris und zieht sich dort zurück und spielt nur für sich. Mit Pierre Geitner (Lambert Wilson) ist einer im Publikum, der Mathieus Talent bemerkt und ihn gerne fördern möchte. Das ist leichter gesagt als getan, denn Mathieu hat schon zu oft Enttäuschungen erlebt, um sein Glück endlich annehmen zu können, also weist er Pierre ab. Eines Tages begeht Mathieu mit seiner Gruppe einen Einbruch, was alle direkt hinter Gittern bringt. Der Direktor des nationalen Konservatoriums für Musik in Paris, kein geringerer als Pierre Geitner, hat Sozialstunden in seiner Institution zu vergeben. Kurzerhand wird die übrige Haftstrafe in Sozialstunden umgewandelt und Pierre meldet Mathieu zum renommiertesten Klavierwettbewerb des Landes an.

03.09.2019:
Unsere große kleine Farm

91 Minuten, FSK: ab 0
Regie: John Chester
Schauspieler:

Mit eindrucksvollen Naturaufnahmen zeigt die Doku, wie sich ein Ehepaar der ökologischen Landwirtschaft verschreibt und aus Brachland ein Paradies zaubern möchte. +++ Inhalt: Alles fing an mit ihrem geliebten Hund Todd, der viel zu viel bellte, was dazu führte, dass seine Besitzer Molly und John Chester daraufhin ihr Apartment verloren. Kurzerhand verlässt das Paar die Großstadt, um sich Hals über Kopf in die Verwirklichung eines lang gehegten Traums zu stürzen: Sie betreiben von nun an ihre eigene Farm. In den kalifornischen Hügeln bewirtschaften Molly und John nun 80 Hektar Land und wollen so auch mehr Harmonie in ihr Leben bringen und natürlich auch in das Land, das sie ernährt. Neben der ganzen Harmonie folgen aber auch acht Jahre voller Arbeit, die selbst dem idealistischen Paar einiges abverlangt. Dazu kommen 10.000 Obstbäume und allerlei Haus- und Wildtiere, die das einst erschöpfte, dürre Land nun hervorbringt. Darunter das erstaunliche Schwein Emma und ihr bester Freund, der Hahn "Greasy". Neben vielen fragilen Wasserleitungen, gierigen Schnecken, entschlossenen Kojoten und einem neuen alten Ökosystem erkennen die Chesters, dass beim großen Vernetzen des Lebens jeder seinen Beitrag leisten kann."